Reflexion

Morgenröte, gefroren Tau,
hageres Baumwerk, himmelblau.
Weich das Hügelland,
die Wipfel verschneit.
Vieles noch unbekannt,
an Eindrücken reich.
Den Blick in der Ferne,
Weite erkunden.
Reisend voll Wärme
vergehen die Stunden.

In den Tunnel nun rauschend
ist fort jedes Licht
und das Fenster zur Welt,
wird Spiegel für mich.

Fort der Horizont, schwarzes Zelt.
Nun malen Gedanken bunte Bilder,
vom Schauspiel meiner innern Welt -
erkenn` dort vieles wieder.
Landschaften verschwimmen
tief in Gefühle getränkt.
War’s Draußen wurd’s Drinnen,
und ich Teil der Welt.

Reflexion